Team Bau- und Bauträgerrecht

Das Team Bau- und Bauträgerrecht wird verantwortet von:

Dr. Petra Sterner
Samira Fazlić
Christian Hippel
Roger Wintzer
Ingo Kolms
Hedwig Lipphardt

Nähere Informationen zu den Aufgabengebieten des Teams Bau- und Bauträgerrecht finden Sie hier:

Bauen und Sanieren von Wohn- und Geschäftshäusern

Bei Bau- und Sanierungsmaßnahmen an Wohn- und Geschäftshäusern spielt das „klassische“ Bau- und Architektenrecht eine entscheidende Rolle. Die wirtschaftliche Umsetzung innerhalb des geplanten und finanzierten Rahmens erfordert verlässliche Architekten- und Bauverträge.

Nachtrags- und Mängelstreitigkeiten sollen möglichst vermieden oder vernünftig und effizient gelöst werden. Hierfür sind die vertraglichen Regelungen und der konfliktverursachende Sachverhalt im Einzelfall genau zu klären und anhand der aktuellen Rechtsprechung einzuordnen. Oft ist es möglich, die weitere Entwicklung zu steuern, um die Position am Verhandlungstisch oder bei Gericht zu stärken. Im innerstädtischen Bereich sind vorausschauende nachbarschaftliche Vereinbarungen regelmäßig erforderlich, um störungsfreies Bauen zu ermöglichen und einen gerichtlichen Baustopp zu vermeiden. Bei Störungen des Bauablaufs ist eine umfassende Dokumentation nach den strengen Anforderungen der Rechtsprechung notwendig, um hiermit verbundene Ansprüche durchsetzen zu können.

Die Besonderheiten asbestbelasteter Gebäude und die hierzu geltende Rechtsprechung sollte schon bei der Planung von Sanierungsmaßnahmen berücksichtigt werden. Nachträgliche Dachausbauten führen regelmäßig zu Konflikten mit der Wohnungseigentümergemeinschaft. Dies sollte idealerweise schon in der Teilungserklärung berücksichtigt, spätestens aber bei der Planung und baulichen Umsetzung beachtet werden, um die Baumaßnahme plangerecht abschließen zu können. So gibt es zunehmend praxisbezogene baurechtliche Sonderthemen, die nur mit entsprechenden Spezialkenntnissen und der nötigen Praxiserfahrung beherrscht und effizient bearbeitet werden können.

Die Umsetzung der Bauverpflichtung bei Bauträgerobjekten

Die dem Abschluss des Erwerbs- oder Bauträgervertrages (siehe hierzu „Aufteilung und Bauträgerprojekt“) folgende Umsetzung der Bauverpflichtung des Bauträgers setzt einige juristische Kenntnis bei Erwerber und Verkäufer voraus. So sind insbesondere folgende Themen im Focus oder Gegenstand von Auseinandersetzungen:

  • Umfang und Inhalt der Bauverpflichtung bei Neu- bzw. Altbauten, Verbindlichkeit der Prospekteinhalte
  • Mangelhafte Bauleistung vor Fertigstellung
  • Fälligkeit und Verpflichtung zur Zahlung der Raten
  • Verzögerung der Bauleistung während der Bauphase
  • Abzugsfähigkeit von Verzugsschäden bei den einzelnen Raten
  • Anspruch auf Erbringung von Sonderwünschen
  • Abnahme der Werkleistung
  • Mangelbeseitigungsverpflichtungen bzw. –rechte nach Abnahme

Die für diese Verträge im Regelfall geltende Makler- und Bauträgerverordnung ist für die auftretenden Schwierigkeiten in der Praxis wenig hilfreich. Diese können  aufgrund fehlender spezieller Regelungen und noch immer rarer höchstrichterlicher Rechtsprechung nur auf Basis von umfassenden rechtlichen Kenntnissen zum Grundstückskaufrecht, Baurecht sowie Wohnungseigentumsrecht sachgerecht und zielsicher gelöst werden. Mit dem übergreifenden Fachwissen unserer Fachteams Wohnungseigentumsrecht sowie Bau- und Bauträgerrecht  beraten wir sie zu all diesen Themen fundiert und effizient.

Weitere Erläuterungen finden Sie unter folgenden Themen:

Planung, Bau, Abnahme und Gewährleistung - klassisches Bau- und Architektenrecht

Wenige Rechtsgebiete bergen so viel Streitpotential wie das private Bau- und Architektenrecht. Die Streitursachen sind meist vielschichtig. Die Aufgaben des Planers, des Bauüberwachers, der ausführenden Bauunternehmen und der Subunternehmer überlagern sich und greifen ineinander. Es sind hohe technische Standards zu erfüllen. Die Verantwortlichkeiten der Beteiligten sind durch vielfältige Hinweis- und Warnpflichten miteinander verstrickt. Störungen des Bauablaufs, Terminüberschreitungen, Mängel werden im Zeitdruck der Baumaßnahme weder rechtzeitig geklärt noch hinreichend dokumentiert. Wirtschaftlich erhebliche Dimensionen sind schnell erreicht. Die Beteiligten versuchen die Verantwortung einander gegenseitig zuzuschieben. Im Hintergrund blockieren die betroffenen Versicherungen Vergleichslösungen. Langwierige Streitigkeiten sind hier vorprogrammiert.

Zudem wird durch eine stetige Flut von baurechtlichen Gerichtsentscheidungen die Materie immer weiter ausdifferenziert. Selbst für erfahrene Praktiker ist dies kaum noch zu überblicken. Schon die Anwendung der gesetzlichen Grundlagen nach dem BGB, der HOAI und der Regelungen der VOB ist im Einzelfall schwierig.

Wir helfen dabei Streitigkeiten zu vermeiden oder außergerichtlich aufzulösen. Wo dies nicht möglich ist, unterstützen wir unsere Mandanten den Überblick zu behalten und sich frühzeitig auf die wirtschaftlich und rechtlich entscheidenden Umstände zu fokussieren und diese soweit erforderlich zu dokumentieren. Hierin liegt der Schlüssel für eine starke Position am Verhandlungstisch und vor Gericht.

Von uns können Sie eine realistische Einschätzung der Rechtslage und Ihrer Chancen erwarten. Schwachstellen sprechen wir offen an. Sehen wir keine hinreichenden Erfolgsaussichten, erhalten Sie von uns einen klaren Hinweis. Jahrelange aussichtlose Baurechtsstreitigkeiten überlassen wir anderen. Rechtsstreitigkeiten wollen wir gewinnen.

Wir stellen praxisgerechte und belastbare Vertragsunterlagen zur Verfügung, maßgeschneidert für den Verwendungszweck; Für einfache Baumaßnahmen übersichtliche Verträge, für komplexe Baumaßnahmen ausdifferenzierte Verträge.

Wir sind überzeugt, dass eine erfolgreiche baurechtliche Beratung und Vertretung nur durch engagierte und erfahrene Spezialisten möglich ist. In unserem Baurechtsteam verfügen alle Rechtsanwälte über jahrelange Erfahrung in der Baubranche. Die Entwicklung der Rechtsprechung haben wir im Blick. Komplexe Fälle diskutieren wir regelmäßig im Kollegenkreis. Wir halten Vorträge in Fachkreisen und liefern Schulungen für unsere Mandanten, für eine effiziente Zusammenarbeit.

Weitere Erläuterungen finden Sie unter folgenden Themen: